Im Juli 2012 schloss ich erfolgreich das Studium beim CANIS - Zentrum für Kynologie ab.

Damit bin ich durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein behördlich anerkannte, zertifizierte Hundetrainerin/ Verhaltensberaterin und CANIS - Absolventin.

Canis - Zentrum für Kynologie wurde im Jahr 2002 von Dr. Erik Zimen und Michael Grewe gegründet. Dr. Erik Zimen galt weltweit als Fachmann für das Verhalten des Wolfes und seiner Domestikation zum Hund. Dr. Erik Zimen starb im Mai 2003.

Das bei CANIS angebotene Studium verbindet eine fachlich fundierte Ausbildung mit der dazugehörigen Praxis, die in Praktika und Workshops vertieft wird.
 

Das Studium dauert drei Jahre und schließt mit einer Prüfung und behördlichen Zertifizierung nach bundeseinheitlich anerkannten Richtlinien vor der Tierärztekammer Schleswig-Holstein und CANIS ab.

Ich nehme Menschen in ihren Sorgen ernst und sehe meine Aufgabe darin, Sie in Ihrer Handlungsfähigkeit zu unterstützen und Wege für Sie und Ihren Hund, die ganz individuell sein werden, aufzuzeigen. Denn jeder Mensch ist anders, wie auch jeder Hund anders ist. Herkunft und Aufwachsen des Hundes, dessen eigene Erlebnisse und auch genetische Veranlagungen spielen dabei eine große Rolle.

 

ABSCHLUSS - ZERTIFIKATE

Zur Prüfungskommission gehörten:

  • Frau Dr. med. vet. Dorit Urd Feddersen-Petersen (Ethologin, Fachtierärztin für Verhaltenskunde,  Zusatzbezeichnung Tierschutzkunde, Dozentin)
  • Herr Dr. med. vet. Pasquale Piturru (praktischer Tierarzt mit Zusatzbezeichnungen Verhaltenskunde und -therapie, Tierschutzkunde)
  • Herr Michael Grewe (Hundetrainer und Verhaltensberater)
  • Frau Linda Krick (behördlich zertifizierte Hundetrainerin, Canis Absolventin)
  • Frau Claudia Lange (anerkannte Managementtrainerin und zertifizierter Coach in der freien Wirtschaft)


... wenn Sie mehr zur Ausbildung bei CANIS erfahren möchten, dann finden Sie hier einen Artikel aus der Zeitschrift "SitzPlatzFuss":
CANIS - Eliteschmiede für höchste Ansprüche.

 

 


Erlaubnis nach §11, Abs. 1, Nr. 8f TSchG:
Durch die Änderung des Tierschutzgesetzes hinsichtlich des genannten Paragraphen bedürfen Hundetrainer, die gewerblich für Dritte ausbilden oder Halter in der Ausbildung ihrer Hunde anleiten, seit dem 1. August 2014 eine Erlaubnis. Diese wird durch die zuständige Behörde (Veterinäramt) erteilt.



AUS- UND WEITERBILDUNG


SEMINARE

Massagetechniken am Hund
(Physiotherapie Veronika Naß, Dozentin: Melanie Salzmann, 2017)

Genetische Aspekte von Wesen und Verhalten/ Gefährliche Hunde/ Qualzucht
(Canis Major, Dozentin: Dr. Irene Sommerfeld-Stur, 2017)

Auch ein Hund ist, was er isst - Wie kann man durch die Ernährung das Verhalten beeinflussen?
Zusammenhänge zwischen Verhalten, Ernährung, Stoffwechsel und Hormonen.
(dogs in the city, Dozentin: Sophie Strodtbeck, 2015)

Verhaltensstörungen und Therapien beim Hund
Fallbeispiele und individuelle Therapiemöglichkeiten bei Verhaltensstörungen
(dogs in the city, Dozentin: Nadin Matthews, 2015)

Neuroanatomie und Verhaltensstörungen beim Hund
neurobiologische Ursachen von Verhaltensstörungen, Definition psychischer Störungen und Verhaltensstörungen bei Hunden in Anlehnung an die Humanpsychologie mithilfe der Klassifikation psychischer Störungen beim Menschen (ICD-10), Persönlichkeit und problematische Persönlichkeitsstile und deren Auswirkungen auf Verhalten und dessen Störungen.
(dogs in the city, Dozent: Dr. Robert Mehl, 2015)

"Oscarreif"
Videoerstellung in der Arbeit mit Kunden und deren Hunden, Videoanalyse, Umsetzung
(CANIS intern, Dozenten: Rainer Dorenkamp, Tanja Elias, 2014)

"Fight Club - Konzepte für Raufergruppen"
Konzeption und Handling, Phasen einer Raufergruppe, Zielsetzungen für Hund und Mensch, Verteilung von verträglichen und unverträglichen Hunden in einer Raufergruppe
(Animal Info, Dozentin: Nadin Matthews, 2013)

Gruppentraining
Konzept und Realisation von Welpen-, Junghund-, Erziehungs-, und Beschäftigungskursen
(CANIS, Dozent: Rainer Dorenkamp, 2013)

"Weit und breit kein Schaf in Sicht - ein etwas anderes Hüteseminar"
Über die Beliebtheit von Hütehunden, deren Anschaffung und die ewige Frage nach sinnvoller Auslastung jenseits der Arbeit an einer Herde, bei Hunden, die für stundenlange Arbeit gezüchtet wurden.
(Hund und Mensch, Dozent: Normen Mrozinski, 2013)

Führung von Hundegruppen
Einführung von neuen Hunden in eine Gruppe. Was sollte verboten werden, was kann innerhalb der Gruppe laufen gelassen werden? Vor- und Nachteile von Einmischungen durch den führenden Menschen.
(CANIS, Dozenten: Rainer Dorenkamp, Maren Grote, 2012)

Der eigene geistige Standort in der Hundeerziehung
(BVZ, Dozentin: Nadin Matthews, 2012)

Gesprächsführung und Beratung – Ein Kommunikationsseminar für Hundetrainer
(dogs in the city, Dozentin: Linda Krick, 2012)

Das Häusliche Programm in der Hundeerziehungsberatung
Kommunikationsanalyse Mensch-Hund, Problemanalyse, Veränderung in der Beziehung,
Didaktik in der Beratung

(DOGUMENT, Dozentin: Nadin Matthews, 2011)

Ethologie des aggressiven Verhaltens beim Hund
(wissenschaftliches Fachseminar Dogworld GTS, Dozent: Dr. Adam Miklosi von der Eötvös Lorand Universität, Budapest, Ungarn, 2010)

Grundlagen der Gesprächsführung
Was ist Kommunikation? Funktionen von Kommunikation, Gesprächs- und Beratungstechniken, Motivation des Hundebesitzers
(CANIS, Dozentin: Nadin Matthews, 2010)

Verhalten des Hundes, Teil 1 - die ontogenetische Entwicklung
Entwicklungsphasen, optimale Entwicklung, Verhaltensfehlentwicklung, Rolle des Menschen   
(CANIS, Dozenten: Dr. Dorit Urd Feddersen-Petersen, Michael Grewe, 2008)

Verhalten des Hundes, Teil 2 - Die Kommunikation
Gesetze der Kommunikation, Formen der hundlichen Kommunikation, Kommunikation Mensch/ Hund
(CANIS, Dozentinnen: Dr. Dorit Urd Feddersen-Petersen, Nadin Matthews, 2008)

Verhalten des Hundes, Teil 3 - Spiel- und Aggressionsverhalten
Definitionen, Spielformen, Jagdverhalten und Spiel, Kooperation/ Kompetition
(CANIS, Dozenten: Dr. Dorit Urd Feddersen-Petersen, Michael Grewe, 2010)

Verhalten des Hundes, Teil 4 - Sozialverhalten und soziale Organisation
Rangordnung, Status, Beziehung, soziale Bindung
(CANIS, Dozentinnen: Dr. Dorit Feddersen-Petersen, Dr. Iris Mackensen-Friedrichs; 2011)

Didaktik im Hundetraining
Vermittlung von Wissen an Hundehalter, Art der Weitergabe von Lerninhalten und Erklärung von Bewegungsabläufen, Planung von Einzel- und Gruppenunterricht
(CANIS, Dozentin: Nadin Matthews, 2010)


Rassen des Hundes
Geschichte und ursprüngliche Verwendung beliebter Hunderassen, Ausarbeitung rassespezifischer Eigenheiten, kritische Bewertung der modernen Hundezucht
(CANIS, Dozent: Gerd Leder, 2010)


Existenzgründung
Unternehmensplanung/ -konzept, Aufbau einer Hundeschule, Marketing
(CANIS, Dozent: Oliver Fülber, 2010)

Gruppenverhalten, Dominanzbeziehungen und Kommunikation
Schwerpunkt: Spiel- und Aggressionsverhalten, Praxisteil zum Thema Spiel- und leinenaggressives Verhalten
(Dozent: Günther Bloch, 2009)

Genetische Grundlagen in der Hundezucht
Grundlagen der allgemeinen Genetik und Vererbung, der Populationsgenetik, der speziellen Genetik des Hundes, Ursachen und Folgen der Reinzucht, Erbkrankheiten     
(CANIS, Dozentin: Dr. Iris Mackensen-Friedrichs, 2009)


Anatomie, Physiologie und Gesundheit des Hundes
(Teil I)
Herz-Kreislauf-System, Atmungsapparat, Infektionen, Impfungen und Parasiten beim Hund
(CANIS, Dozentinnen: Dr. Monika Schroedter, Nicole Kieschnick, 2009)

Anatomie, Physiologie und Gesundheit des Hundes
(Teil II)
ZNS, Bewegungsapparat, Magen-Darm-Trakt, Harn- und Geschlechtsapparat
(CANIS, Dozentinnen: Dr. Monika Schroedter, Nicole Kieschnick, 2011)

sozialer Bindungsaufbau
(Praxisseminar, DOGWORLD GTS, Dozent: Thomas Baumann, 2008)


Natural Dogmanship Basis Seminar
(Praxisseminar, Dozent: Jan Neijboer, 2008)

Angst und Aggression
(DOGWORLD GTS, Dozent: Thomas Baumann, 2008)

Einführung in die Kynologie
Geschichte des Haushundes, Entstehung der Rassen, Situation des Haushundes heute   
(CANIS, Dozenten: Gerd Leder, Michael Grewe, Dr. Walter Reulecke, 2008)

Wie lernt der Hund?
Lerntheorie, Wesen und Funktion des Lernens, Gedächtnis
(CANIS, Dozentinnen: Nadin Matthews, Nicole Kieschnick, 2008)


Körpersprache des Hundes
Ausdrucksverhalten des Hundes, rassespezifisches Verhalten, Sozialverhalten   
(CANIS, Dozentinnen: Nadin Matthews, Silke Plagmann, 2008)

Longieren
(Praxisseminar, DOGWORLD GTS, Dozent: Thomas Baumann, 2007)

 


 


WORKSHOPS

Formalismus und Distanzarbeit 1
Aufbau, Ausführung, Zuverlässigkeit, praktische Übungen
(CANIS, Dozenten: Rainer Dorenkamp, Tanja Elias, 2016)

Übungsaufbau
Anleitung und Anpassung von Übungen, Coaching von Mensch und Hund, Rückmeldungen.
(CANIS, Dozenten: Rainer Dorenkamp, Sonee Dosoruth, 2015)

Tango an der Leine
Das Führen und Folgen hat beides seine Aufgaben, besitzt keine Wertigkeit und ist mehr als das platte Durchsetzen von Gefolgschaft und das Nebenherlatschen des Hundes. Es geht um eine gemeinsame Sprache, um das Einfühlen und den eigenen klaren Ausdruck. Ähnlich wie mit Menschen lassen sich Gespräche über "das Wetter" führen, die ja ihre alltägliche Berechtigung haben, oder eben intimere Unterhaltungen, um mit den Antworten umzugehen.
(Dogument, DozentenInnen: Florence Tribon, Chris Boysen, Nadin Matthews, 2014)

Longieren mit Hund
körpersprachliches Longieren, bewusstes Erleben der eigenen Körpersprache und die des Hundes als Spiegelbild. Nutzung der eigenen Körpersprache zum Leiten des Hundes, Erkennen der Körpersprache des Hundes.
(Workshop Dogs in the city, Dozent: Sami El Ayachi, 2013)

Hunde, die halt Menschen beißen
Umgang mit aggressivem Hundeverhalten, Halt und soziale Unterstützung für diese Hunde.
(Workshop dogument, Dozenten: Nadin Matthews, Chris Boysen, 2013)

Blind date - Hunde einschätzen
Einschätzen von Hundepersönlichkeiten und Verhalten
(Workshop dogument, Dozentin: Nadin Matthews, 2011)

Arbeit mit aggressiven Hunden für Fortgeschrittene
Fallbeispiele, Anleitung zum Umgang, praktisches Arbeiten
(Workshop CANIS, Dozenten: Michael Grewe, Rainer Dorenkamp, 2010)

Konflikttraining
Wie kann man Hunde vorher in ihrem Konfliktverhalten einschätzen?
Wie kann man neues Verhalten im Konflikt trainieren?
(Workshop, CANIS, Dozenten: Rainer Dorenkamp, Ina Pfeifle, 2010)

Arbeit mit ängstlichen Hunden
Definition von Angst, Formen der Angst, Lösungswege
(Workshop, CANIS, Dozentin: Nadin Matthews, 2010)

Arbeit mit aggressiven Hunden für Einsteiger
Formen der Aggression, Fallbeispiele, Anleitung zum Umgang mit aggressiven Hunden
(Workshop, CANIS, Dozenten: Nadin Matthews, Rainer Dorenkamp, 2009)

Erste Hilfe am Hund
Maßnahmen bei Unfällen, Verletzungen, Vergiftungen, Erkrankungen und Schocks in Theorie und Praxis, Gangbildanalysen, Massagen
(Workshop CANIS, Dozentinnen: Dr. Monika Schroedter, Christine Führer, 2009)

Möglichkeiten und Grenzen von Spiel und Beschäftigung bei Haus- und Familienhunden     
(WORKSHOP CANIS, Dozenten: Rainer Dorenkamp, Lisa Kloeckner, 2009)


Kommunikation Mensch - Hund
körpersprachliche Kommunikation, praktische Übungen, Analyse von Videoaufzeichnungen
(WORKSHOP CANIS, Dozent: Rainer Dorenkamp, 2009)

Welpenentwicklung und Erziehung - Aufbau und Moderation einer Welpengruppe
Entwicklungsphasen des Welpen, Anforderungen an Welpenbesitzer, Gestaltung einer Welpengruppe und Anforderungen an den Trainer  
(WORKSHOP CANIS, Dozentin: Bettina Bannes-Grewe, 2009)

Arbeit mit jagenden Hunden
Definition von Jagdverhalten, Jagdsequenzen, Möglichkeiten der Unterbrechung, verschiedene Formen der Umlenkung
(WORKSHOP CANIS, Dozenten: Michael Grewe, Rainer Dorenkamp, 2009)

Leinenführigkeit
Orientierung des Hundes am Menschen, Leinenführigkeit ohne/ mit Ablenkung  
(Workshop, CANIS, Dozenten: Nadin Matthews, Rainer Dorenkamp, 2008)

 

 


PRAKTIKA

Tierarztpraxis Dr. Pedot
fünftägiges Praktikum in der Tierarztpraxis Dr. Pedot in Schönefeld, OT Großziethen, 2012.
Vielen Dank an das kompetente und freundliche Team für die lehrreiche und interessante Woche.

Praktische Woche II
Erstgespräch, Didaktik, praktische Umsetzung
(CANIS, Dozenten: Rainer Dorenkamp, Ina Pfeifle, 2011)

Beratungswoche - Beratung im Rahmen von Mensch - Hund - Beziehungen
Aufbau von Beratungsprozessen, Führen von Erstgesprächen, Auseinandersetzung mit der BeraterInrolle, Erfolg in der Beratung
(CANIS, Dozentinnen: Nadin Matthews, Linda Krick, 2010)

Hundepension/ Hundeschule "De Hondenhut"
bei Marian Lamp in 47574 Goch (Nordrhein-Westfalen), 2 Wochen, 2010

Ethogramm Wolf
Erstellung eines Ethogramms an einer Gruppe von Gehegewölfen im Tierpark Bayrischer Wald, Lohberg
(CANIS, Dozenten: Nicole Kieschnick, Michael Eichhorn)

Soziogramm Hund
Erstellung eines Soziogramms an einer Gruppe von Pensionshunden in der Hundeschule Hundeleben in Bad Bramstedt
(CANIS, Dozentinnen: Bettina Bannes-Grewe, Britta Hergenhan)

Hundeschule Berliner Schnauze
bei Stefanie Bergmann und Karin Katzinski in Berlin, 5 Monate, 2009

Praktische Woche - Artgerechte Hundehaltung und Prinzipien der Hundeausbildung in Theorie und Praxis    
(CANIS, Dozenten: Michael Grewe, Nadin Matthews, 2008)

 

 


VORTRÄGE

Anaplasmose, Babesiose, Ehrlichiose & Co
Hunde gegen Zecken und zeckenübertragene Erkrankungen schützen
(BAYER, Dozent: Dr. med. vet. Pasquale Piturru, 2017)

Spiel, Kreativität und Innovation - lustvoller Trip in das Spiel der Hunde und des Menschen´
Freies Spiel, biologische Funktion und Überlebensvorteile, Bedeutung für die Entwicklung von Hunden und Kindern.
(dogs in the city, Dozentin: Dr. Dorit Urd Feddersen-Petersen, 2015)

Bewegungsstörungen und die Auswirkungen auf das Verhalten
(Vétoquinol, Dozent: Dr. med.vet. Paquale Piturru, 2014)

Bindung und Trennung - Über die Bindung zwischen Mensch und Hund: Fragen und Beobachtungen
ethologisches Konzept der Bindung, Vergleich Bindung von Menschen mit an den Menschen sozialisierten Wölfen und Hunden, Rolle der Mensch-Hund-Bindung im alltäglichen Leben, Wechselwirkung von Bindung und Abhängigkeit.
(Dogs in the City, Dozent: Dr. Adam Miklosi, Eötvos Universität, Budapest, 2014)

Aus der Forschung in die Praxis - Dichtung und Wahrheit rund um den Hund
Der dominante Hund; Mythos Jagdtrieb; Kastration - Erziehung mit dem Skalpell?; Der Hund - kein kleiner Wolf!; Die Schilddrüse - und wie sie sich auf das Verhalten auswirken kann.
(Happy Dog Züchterseminar, Dozent: PD Dr. Udo Gansloßer, 2013)

Klasse statt Rasse
über Rassehunde, deren Entstehung und ursprünglicher Verwendung sowie über ihre Rolle als heutiger Familienhund unter Beleuchtung von rassetypischem und alltäglichem "Problemverhalten", von menschentypischem, ganz alltäglicher "Hilf- und Ahnungslosigkeit" und von Fairness Menschen und Hunden gegenüber!
(CANIS, Dozenten: Michael Grewe, Gerd Leder, 2013)

Wenn die Hormone leise rauschen...
(Happy Dog Züchterseminar, Dozent: PD Dr. Udo Gansloßer, 2012)

Trainieren Sie noch oder haben Sie schon Spaß miteinander?!
(animal learn, Dozentin: Clarissa von Reinhardt, 2012)

Das Geheimnis des Lernens - neue Erkenntnisse zur Optimierung der Hundeausbildung (Ceva, Dozent: Dr. med. vet. Pasquale Piturru, 2012)

Mein Haus, mein Spazierweg, mein Mensch - der Hund in Haus und Hof
Konflikte und deren Entstehung im häuslichen Umfeld des Hundes
(Happy Dog, Dozenten: PD Dr. Udo Gansloßer, Günther Bloch, 2012)

Alles Prägung, oder was?! - Was Hänschen nicht lernt
Prägung bzw. prägungsähnliche Lernvorgänge beim Hund, Spielverhalten
(Happy Dog Züchter-Event, Dozent: PD Dr. Udo Gansloßer, 2011)

Sozialer Bindungsaufbau
mit Schwerpunkten zu sozialen Erziehungselementen und Abkehr von Hilfsmitteln in der Alltagserziehung
(DOGWORLD GTS, Dozent: Thomas Baumann, 2010)

Stress bei Hunden
Erkennen und Beurteilen stressbedingter Verhaltensweisen beim Hund.
(DOGWORLD GTS, Dozent: Thomas Baumann, 2010)


Angst und Aggression
Ursachen für Konfliktverhalten und Lösungsansätze für den Alltag
(DOGWORLD GTS, Dozent: Thomas: Baumann, 2010)


Innerartliche Sozialaggression (Raufer)
Ursachen für Konfliktverhalten und Lösungsansätze für den Alltag
(DOGWORLD GTS, Dozent: Thomas: Baumann, 2010)

So sag ich´s meinem Hund   
(Dozent: Hans Schlegel, 2009)

Spiel und Aggressionsverhalten
(Dozent: Günther Bloch, 2009)


Welpenentwicklung und -förderung
(Dozent: Dr. Udo Gansloßer, 2009)

Verhaltensanalysen
(DOGWORLD GTS, Dozent: Thomas Baumann, 2008)

Konditionierung - ein sozialer Prozess?
(Dozent: Jan Neijboer, 2008)

Führung und Vortrag auf der Eberhard-Trumler-Station Wolfswinkel
in Birken-Honigessen Beobachtungen an Steppen- und Bergdingos, türkisch-iranischen Straßenhunden, Marderhunden und anderen Verwandten des Haushundes, 2008

4th International Symposium On Canids 2008 in Bergisch Gladbach
Vorträge u. a. von: 

Dr. Paul Paquet (Uni Calgary, Canada):
Wolf und Mensch: Der Tod 
eines Studenten durch einen Wolf im Norden von Manitoba, Wahrheit oder Fiktion?

Dr. Adam Miklosi (Uni Eötvös, Ungarn):
Evolutionäre Gedanken und
ethologische Studien zur Kommunikation Mensch-Hund

Dr. Dorit Feddersen-Petersen (Uni Kiel):
Ausdrucksverhalten beim Hund

PH. Dr. Udo Ganslosser (Uni Greifswald): 
Die Untersuchungsmethodik zum Tuscany Dog Project; "2 1/2 Jahre Feldforschung an verwilderten Haushunden in der italienischen Toskana"

Mira Meyer (Uni München):
Beschwichtigungssignale bei verwilderten Haushunden (im Rahmen des Tuscany Dog Projects)

Sandra Fischer (Uni Würzburg):
Abbruchsignale bei verwilderten Haushunden (im Rahmen des Tuscany Dog Projects)

Victoria Warstat (Uni Bonn):
Futterrangordnung bei verwilderten Haushunden (im Rahmen des Tuscany Dog Projects)

Valeska Stöhr (Uni Marburg):
Olfaktorische Kommunikation bei verwilderten Haushunden (im Rahmen des Tuscany Dog Projects)

Ann-Kathrin Gans (Uni Göttingen):
Dominanzverhalten in einer Gruppe verwilderter Hunde (im Rahmen des Tuscany Dog Projects)

Günther Bloch (Hunde-Farm Eifel):
Gefahrenabwehrverhalten und Koexistenz von Wolf und Bär, bzw. von verwildertem Haushund und Wildschwein

Prof. Bernd Heinrich (Uni Vermont, USA):
Symbiose von Grauwölfen und Kolkraben

Dr. Mike Gibeau (Parks Canada):
Untersuchungsergebnisse aus der Feldforschung mit Spürhunden

Michael Grewe (Canis):
Aggressionsverhalten und seine Umsetzung und Verantwortung für Hundetrainer

Dr. Rolf Jäger/ Peter Blanche (GzSdW e.V.):
Die Verbreitung des deutschen  Wolfes/ Das deutsche Herdenschutzhunde-Projekt

Dr. Jan Nel (Uni Pretoria):
Das Sozialverhalten des südafrikanischen Löffelhundes

Janine Seitz (Uni Jena):
Submission und Beschwichtigungsignal unter Wölfen

Zielobjektsuche
(DOGWORLD GTS, Dozent: Thomas Baumann, 2007)


Longieren
(DOGWORLD GTS, Dozent: Thomas Baumann, 2007)


innerartliche Sozialaggression
(DOGWORLD GTS, Dozent: Thomas Baumann, 2007)


Zwang in der Hundeerziehung
(DOGWORLD GTS, Dozent: Thomas Baumann, 2007)


Moderne Hundeerziehung
(DOGWORLD GTS, Dozent: Thomas Baumann, 2007)


Motivation
(DOGWORLD GTS, Dozent: Thomas Baumann, 2007)

Erkenntnisse der Canidenforschung aus Kanada und Italien
(Dozent: Günther Bloch, 2007)


Wölfe, verwilderte Haushunde und ihre Emotionen
(Dozent: Günther Bloch, 2007)


Ausdrucksverhalten von Menschen und Hunden im direkten Vergleich
(Dozentin: Perdita Lübbe-Scheuermann, 2007)


nonverbale Kommunikationsmöglichkeiten innerhalb des Mensch-Hund-Teams
(Dozentin: Perdita Lübbe-Scheuermann, 2007)